Neuigkeiten

Ab Sommer 2017 bieten wir unser erstes Familien Wildnis und Abenteuer Camp in Oberstdorf an. Eine Woche voller Spannung, Natur und Abenteuer. Wir finden die Zeit um als Familie Zusammen zu sein!

Die Buchungszeit für Schulklassen beginnt. Seit diesem Jahr arbeiten wir mit verschiedenen Anbietern im bereich Erlebnis- und Naturpädagogik zusammen. Mit deren Hilfe bekommt ihr ein Angebot mit einem tollen und finanzierbaren Programm für die Schüler, sodass der Aufenthalt schön gefüllt mit allen möglichen Erlebnissen wird.

Kontakt / Anfrage

Anreise

Aktuelles Wetter

 

Wanderwoche in Allgäuer Alpen:

 

Die Basis unserer Programme bilden drei Übernachtungen im Mountain Hostel mit Vollverpflegung und eine Übernachtung in einer DAV Hütte mit Vollverpflegung. Die Verpflegung besteht aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet am Morgen. Für den Mittag werden Lunchpakete gerichtet oder wenn ihr mittags am Haus seid, auch eine Suppe z.B. Gulaschsuppe mit Brot. Abends gibt es dann Grünsalat, eine warme Mahlzeit (all you can eat), dazu einen Softdrink und ein Dessert. 

Wanderwoche mit dem Out of Obounds und Alpinschule Oberstdorf:

 

Montag: 

Nachmittags nach der Anreise ein Wildniskurs in der Umgebung des Hostels.

Dienstag:

Nach dem Frühstück eine Wanderung durch das Oytal auf das Edmund-Probst-Haus (DAV Hütte) - dort gibt's Essen, kurze Infos zum Klettersteig, Sicherheit usw. und Übernachtung. 

 

 

Mittwoch:

Vom Edmund-Probst-Haus einen einfachen Klettersteig zusammen mit der Alpinschule Oberstdorf. Nach dem Klettersteig, Talabfahrt mit der Nebelhornbahn und Transport zurück zum Hostel.

 

 

 

Donnerstag:

Schnitzeljagd und Orientierungswandern mit Kompass im Trettachtal in der Nähe vom Hostel.

 

 

Freitag:

Abreise nach dem Frühstück.

 

 

Preis pro Person  ab 12 Schüler: 245,- € (inkl. Übernachtungen, Verpflegung, Verleih, Bahnticker, Transport).

Ein Lehrer erhält einen kompletten Freiplatz. Wir empfehlen dies für Schüler ab 12 Jahren.

Preis pro Person  ab 20 Schüler: 229,- € (inkl. Übernachtungen, Verpflegung, Verleih, Bahnticker, Transport).

Zwei Lehrer erhälten kompletten Freieplätze. Wir empfehlen dies für Schüler ab 12 Jahren.